Mitgliederbestand gleichbleibend positiv, Konzentration auf zwei Chöre

Rund ein Viertel aller aktiven und passiven Mitglieder waren anwesend, als Vorstand Werner Müller die diesjährige Jahreshauptversammlung des A.G.V. Sängerlust eröffnete – ein Spiegel der anhaltenden Attraktivität dieses Vereins im 106. Jahr seines Bestehens. Diese zeigt sich auch in der kontinuierlichen Entwicklung der Mitgliederzahl, die sich seit vielen Jahren bei rund 220 eingependelt hat. 161 fördernden Mitgliedern stehen aktuell 58 Aktive gegenüber – 31 Sänger und 27 Sängerinnen. Wie Müller berichtete, proben diese seit Ende 2018 statt in vier in nur noch zwei Formationen, den ChoryFeen und dem aus Traditions- und HEARTChor vereinigten Männerchor. Damit und durch den vorläufigen Wegfall des gemischten Chors stehen beiden Chören jetzt wieder je eineinhalb Stunden Probezeit zur Verfügung, was die Vorstandschaft als die derzeit beste Lösung zum sicheren Erarbeiten eines attraktiven Repertoires sieht.

Lebendiges Vereinsleben, Beitragserhöhung sichert Zukunft

Mit vielfältigen Aktivitäten haben die Mitglieder auch 2018 wieder maßgeblich dazu beigetragen, dass der Verein seine finanzielle Situation sichern konnte. Dabei hatte das vergangene Jahr gleich eine ganze Reihe solcher Events zu bieten. Hier hob Müller in seinem Rückblick neben dem traditionellen Kindermaskenball am Faschingsdienstag wieder das zu Pfingsten veranstaltete Waldfest mit dem Schafkopfturnier, der Irish-Folk-Night und der inzwischen 15. Boule-Ortsmeisterschaft sowie das Konzert zum 105-jährigen Jubiläum hervor, und zugleich bedankte er sich bei allen Helferinnen und Helfern für deren immer wieder geleistete Einsätze.

Allerdings, so die Warnung Müllers, sei nicht von einer Fortsetzung der positiven finanziellen Entwicklung auszugehen, da sich bestimmte Förderungen reduzieren und die Ausgaben steigen würden, wobei zugleich im laufenden Jahr eine attraktive Veranstaltung – das Konzert – weniger geplant sei. Um hier auch zukünftig auf gesunden Beinen zu stehen, schlug die Vorstandschaft der Versammlung eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags auf 30 € für aktive und fördernde Mitglieder gleichermaßen vor. Dieser Vorschlag wurde ohne Gegenstimmen angenommen.

Die vielen erfolgreichen Auftritte der A.G.V.-Chöre nahm Chorleiter Burkhard Fäth anschließend zum Anlass, den Aktiven ein sehr hohes Engagement zu bescheinigen: „Die Chöre konnten ihr Niveau im letzten Jahr weiter und zum Teil deutlich steigern. Ich freue mich sehr über das gemeinsam Erreichte und die sehr effektive, vertrauensvolle Zusammenarbeit während der Proben und mit der Vereinsführung.“ Er sei sich dabei sicher, so Fäth weiter, dass die Konzentration auf nur noch zwei Chöre der richtige Weg zu einer noch weiteren Qualitätssteigerung sei.

Bloonanoo kommen zu Pfingsten

Auch 2019 wird der A.G.V. Sängerlust wieder aktiv zum attraktiven Stockstädter Vereinsleben beitragen. Hier hob Müller zwei Ereignisse besonders hervor – das für den 23. Juni geplante Matinee-Singen auf dem Bernd-Weber-Platz und natürlich das Waldfest zu Pfingsten, wobei für das Open-Air am Pfingstsamstag die Soul- und Rhythm’n’Blues-Band Bloonanoo verpflichtet werden konnte. Eine besondere Überraschung in Form hoch attraktiver Preise wird darüber hinaus das Schafkopfturnier am Samstagnachmittag bereithalten.

Mit Ehrungen für Treue bedankt

Die Jahreshauptversammlung bot auch in diesem Jahr wieder den Rahmen zur Ehrung langjähriger Mitglieder. Für 2018 waren dies Reinhold Blum, Erich Jantschek, Bernd Merz, Willi Staab, Karl-Heinz Trunk und Karl Zang, denen Müller für 40 Jahre, sowie Theobald Scharf und Horst Duttine, denen Müller für 60 Jahre Treue zum Verein mit einer Urkunde und einem Präsent dankte.

v.l.n.r.: Anja Schaar-Trageser, 2. Vorstand, Erich Jantschek, Bernd Merz, Karl-Heinz Trunk, alle 40 Jahre, und Werner Müller, 1. Vorstand. Geehrt wurden außerdem Reinhold Blum, Willi Staab und Karl Zang, 40 Jahre, sowie Theobald Scharf und Horst Duttine, 60 Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*