Stockstadt am Main. Bei schönem Wetter starteten 31 Sängerinnen, Sänger und Freunde des Stockstädter A.G.V. Sängerlust am frühen Nachmittag des ersten Freitag im Juli zum diesjährigen Vereinsausflug ins Fichtelgebirge. Quartier machte die gut gelaunte Truppe im Hotel Steinwaldhaus in Erbendorf am Naturpark Steinwald. In dessen Drehrestaurant fand man sich am ersten Abend zum gemütlichen Zusammensein ein und genoss bei gutem Essen und Trinken das schöne Panorama des Oberpfälzer Walds, bis der Tag in fröhlicher Runde ausklang.
Nach einem ausgiebigen Frühstück stand am Samstag eine Rundfahrt durch das Fichtelgebirge auf dem Programm, begleitet von einem einheimischen Reiseleiter. Erstes Ziel war Plauen, bekannt als Stadt der Spitze. Der alte Stadtkern um den Altmarkt, sorgfältig und liebevoll restauriert, ist Anziehungspunkt für viele Gäste. Herrschaftliche Häuser zeugen noch heute vom ehemaligen Reichtum der Stadt. Nach einer Stadtführung nutzten die mitgereisten Aktiven die Möglichkeit, ein ausgewähltes Publikum in der St. Johanniskirche, ein Wahrzeichen der Stadt Plauen, mit Liedvorträgen aus ihrem geistlichen Repertoire zu erfreuen.
Weiter ging die Fahrt zur Talsperre Pöhl. Rundherum lädt die Natur der Vogtländischen Schweiz zum Wandern, Radeln und Verweilen ein. Segler nutzten die frische Brise, und die Reisegruppe erlebte das „Pöhler Meer“ vom Sonnendeck eines Ausflugschiffes aus. Mit Kaffee und Kuchen, Eis und kühlen Getränken war die Rundfahrt informativ und zugleich sehr entspannend. So gut ausgeruht, ging es weiter zur Göltzschtalbrücke im sächsischen Vogtlandkreis, die mit ihren 98 Bögen die größte Ziegelsteinbrücke der Welt ist und als Wahrzeichen des Vogtlands gilt. Abschluss der Rundfahrt war ein Besuch des mit 9101 Meter tiefsten Lochs der Erde in Windischeschenbach. Doch damit war dieser ereignisreiche Tag noch lange nicht zu Ende, denn nach dem wohlverdienten Abendessen im Hotel mit zünftiger Livemusik wurde noch bis weit nach Mitternacht viel gesungen und getanzt.
Erster Haltepunkt auf der sonntäglichen Rückfahrt war dann die Stadt Bamberg, die größere und kleinere Gruppen auf eigene Faust erkundeten. Ihren Abschluss fand die Reise bei Tini, der Wirtin der Sonne in Schollbrunn, wo sich die Stockstädter Chöre alljährlich zu ihren Klausuren treffen. Den Organisatorinnen dieses Ausflugs Anja Schaar-Trageser und Kerstin Gassner ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*